10 Jahre Handspinn-und Handarbeitsgruppe „Wollbergwerk“. 2007 bis 2017

 

 

 

Seit 2007 treffen sich Ute und Katrin regelmäßig um zusammen zu Spinnen oder alte und auch neue Handarbeiten auszuüben. Zuerst haben wir uns zu Hause getroffen. Schnell war uns klar das wir nicht nur zu zweit bleiben, sondern unser Hobby an die Öffentlichkeit bringen wollten, um so noch weitere spinnende Menschen aus der Region zu finden oder diese für die Handspinnerei zu interessieren.

Ein guter Platz für unsere regelmäßigen abendlichen Treffen fanden wir in der Kulturkneipe  „Station Cues“ im alten Bahnhof, die dort vom vom Wirt Sammy Hackländer betrieben wurde. Dort konnten wir das ganze Jahr, auch bis nach 23.00 Uhr spinnen. Durch die Schließung 2013 verloren wir den, bisher besten Spinn-Ort und mussten mangels Raum den Standort Bernkastel erstmal aufgeben.

Einen Ersatz für unsere noch kleine Gruppe fanden wir in Wittlich im Bistro „Express“, am ZOB. Wo wir aber mit Rücksicht auf die Besitzerin nur bis 21:00 Uhr spinnen konnten.

Schließlich fanden wir 2015 mit dem Lokal „Die Sängerheimer“ in Rachtig einen Platz an der Mosel und 2016, endlich wieder direkt einen in Bernkastel, nämlich in „Sammy’s“ Fine Wine Bar und Cafe.  2017 spannen wir im Gasthaus zum Himmelreich, um unserem Liebling-Gastwirt treu zu bleiben.

Damit Anfahrtswege gleichmäßige auf alle TeilnehmerInnen verteilt wären, beschlossen  wir uns im wöchentlichen Wechsel mit Wittlich zutreffen.

Zusammen mit TeilnehmerInnen aus der Gruppe nehmen wir auch an verschiedenen Bauernmärkten, Jahrfeiern, Frauentagen oder Musumsveranstaltungen teil. Gerne auch in der, nachgeschneiderten Kleidung der Unterschicht von ca 1780, wobei wir dann auf unseren alten Spinnrädern spinnen.

Im Frühjahr 2016 schloss das Bistro „Express“ endgültig, so das wir uns bis Ende Oktober im „Sammy’s“ trafen. Da auch hier die Schließung und Aufgabe nicht abzuwenden war, mussten wir uns wieder nach neuen Räumen in Wittlich und für die Mosel umschauen.

Sabine aus Manderscheid, fragte im Haus der Jugend in Wittlich, ob es dort eine Möglichkeit für unsere Gruppe gäbe. Netterweise dürfen wir dort Räumlichkeiten nutzen und zeigen im Gegenzug Interessierten Jugendlichen und Kindern wie man sich selber Strick- oder Häkelgarne herstellen kann.

Durch Artikel in den Zeitungen und dem kleinen Dokumentarfilm des Freiberuflichen Videoproduzenten Oscar Echegaray Robles, über unsere Gruppe

 

haben doch in den vergangenen Jahren eine ganze Menge Menschen zu uns gefunden um unser Hobby zusammen mit uns auszuüben.

Inzwischen sind wir eine sehr nette Gruppe mit einem Grundstock vom TeilnehmerInnen, die sich seit bestehen der Gruppe, regelmäßig einmal in der Woche zum Spinnen und Handarbeiten trifft.

Auch für den Raum Mosel haben wir im Kloster Machern wieder einen Ort gefunden, wo wir uns treffen können und hoffen das sich noch mehr Menschen aus der Region für das alte, neu erwachsende Handspinnen und die Wollverarbeitung einheimischer Schafrassen interessieren.

Seit Anfang Oktober 2018 können wir uns einmal im Monat, Mittwochs,  ab 19 Uhr  im „Blauen Haus“, Am Erkelsbach 16 in 54523 Hetzerath, treffen.

Gerne können sie uns an einem der Orte, wo wir und einmal in der Woche treffen, besuchen um mit uns zu Spinnen und zu Handarbeiten.  Auch wenn Sie in unserer Region im Urlaub sind, wir freuen uns stets auf neue Bekanntschaften.

Einige TeilnehmerInnen sind Mitglied in der Handspinngilde und fahren jedes Jahr auf das große Spinntreffen, das die HSG an wechselnden Orten in Deutschland abhält.

Spinngruppenflyer Wollbergwerk aktuell

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s